Enkaustieren, im 19. Jh. gebräuchlicher Ausdruck für mit Wachs oder Fett imprägnieren, vor allem für das Behandeln von vorher auf etwa 85 ° C erhitzten Gipsabgüssen mit eingefärbtem Paraffin oder mit Stearinsäure, um ihnen ein marmor- oder elfenbeinähnliches Aussehen zu verleihen. Derart behandelte Objekte wurden mit weichen Bürsten poliert und unter der Bezeichnung Elfenbeinmasse gehandelt.


« Engobieren

Enkaustik »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.