Erker, von mittellateinisch arcuarium, "Schützenstand",

Von der Spätgotik bis ins 19. Jh. beliebter, aus einer Hausfassade kragender Vorbau.

Erker können ebenerdig oder aus höheren Etagen herausragend angelegt sein und über mehrere Stockwerke reichen. Bei Burgen werden die erkerähnlichen, zur Hauskapelle gehörenden Anbauten * Chörlein genannt. Sie wurden deshalb hinauskragend angelegt, weil unter einem Altar keine Wohnräume liegen durften. Frühe Darstellungen von Erkern sind oft auf elfenbeinernen * Spiegelkapseln zu finden.


« Eris

Eros »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.