excudit, excudebat, lateinisch, "hat (es) verfertigt",

Meist in abgekürzter Form: e., ex. oder exc., üblicher Terminus, der auf druckgraphischen Blättern (* Holzschnitten, * Kupferstichen) dem Namen des Druckers (Verlegers) angefügt ist. Die gleiche Bedeutung hat der Vermerk * ex typis. (Der Name des Schnitzers oder Stechers, der für einen Holzschnitt bzw. Holzstich den * Holzstock oder für einen Kupferstich die kupferne Druckplatte bearbeitete, ist meist mit dem Zusatz * fecit oder * sculpsit versehen. Wenn Stecher und Verleger ein und dieselbe Person sind, findet sich die oft abgekürzte Bezeichnung * sculpsit et excudit oder auch nur excudit. Diente ein Gemälde als Vorbild für die Graphik, so wird häufig auch der Name des "Erfinders", d. h. des Malers, verbunden mit dem lateinischen Terminus * invenit, angegeben.) Vgl. * Adresse.


« excidit

Exeroticis »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.