Fabelwesen, von lateinisch fabula, "Gerede", "Gegenstand des Geredes",

Bezeichnung für fiktive Tiergestalten mit Symbolcharakter. Zu den Fabelwesen zählen u. a.: * Anzu, * Basilisk, * Charybdis, * Chimära, * Drache, * Einhorn, * Furie, * Gorgo, * Greif, * Harpyie, * Hippogryph, * Hydra, * Imdugud, * Kentaur, * Lamassu, * Leviathan, * Lindwurm, * Minotaurus, * Nixe, * Pegasus, * Phönix, * Satyr, * Skylla, * Sirene, * Sphinx, * Triton, Zentauer (* Kentaur) und * Zerberus.

Das bekannteste Werk über Fabelwesen und ihre Symbolik aus der Sicht der christlichen Heilslehre ist der aus dem Mittelalter stammende * Physiologus. Bei manchen Fabelwesen handelt es sich um Monstren. Keine Fabelwesen der obgenannten Art sind die in Fabeln und Volksmärchen in vermenschlicht personifizierter Form vorkommenden Tiere, wie etwa Meister Reineke (Fuchs), Isegrimm (Wolf), Grimbart (Dachs) usw., da sie Tiergattungen verkörpern, die tatsächlich existieren.


« f. f.

Faber »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.