Faszes, lateinisch fascis (Mz. fasces), "Bund", "Liktorenbündel",

Mit rot gefärbten Lederriemen verschnürtes Stäbebündel, aus dem das Eisen eines Beils ragt. Die Faszes waren das Amtszeichen römischer Liktoren. Sie schritten mit dem Bündel in Händen hohen Regierungsbeamten voran und symbolisierten das Recht derselben, Strafen an Leib und Leben zu verhängen. Auch Rutenbündel ohne Beil, die so genannten "fasces virgarum", waren ein Sinnbild der Amtsgewalt. Die Faszes oder das Liktorenbündel zählten zu den beliebten Dekormotiven des Klassizismus. Im 20. Jh. war das Rutenbündel (italienisch fascio) das Symbol der italienischen Rechtsradikalen unter Mussolini, davon abgeleitet der Begriff Faschismus.


« Fastentuch

Fatima-Hand »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.