Flügelglas, Bezeichnung für Kelchgläser, die zwischen 1500 und 1800 üblich waren und deren * Schaft kleine flügel-, voluten- oder kammartigen Fortsätze aufweist.

Die Flügelgläser werden auch "gekniffene Gläser" genannt, abgeleitet von der Art der Herstellung. Der Glasbläser "kneift" den Schaft mit einer Zange und formt aus dem noch heißen Material diese kleinen Fortsätze. Es gibt Exemplare, bei denen die Flügel mit Einlagen aus * Fadenglas verziert sind. Die ältesten Flügelgläser stammen aus venezianischen Glashütten; später wurden sie auch in den Niederlanden und in Deutschland hergestellt.


« Flügelaltar

Flügellanze »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.