Abguss, das durch Abformen eines Objekts mittels einer gießbaren und später erhärtenden Masse entstehendes Produkt.

Bei dem Verfahren wird der Gegenstand zuerst abgegossen oder abgedrückt und in der dadurch erhaltenen Hohlform (Negativform) der eigentliche Abguss vorgenommen. Als Material dienten bereits in der Antike Gips und Wachs. So fertigten die Römer z. B. von dem Antlitz ihrer Toten Wachsabgüsse an, die so genannten Imagines (* Imago). Sie wurden beim Tod eines Familienmitglieds im Beerdigungszug mitgeführt.

Heute finden u. a. Kunstharz, Latex, Silikon und verschiedene Kunststoffe als Abgussmaterial Verwendung. Wird ein Abguss mit der so genannten * Verlorenen Form hergestellt, muss man die Negativform zerschlagen, um an den Abguss zu gelangen. Bei kompliziert gestalteten rundplastischen Werken, und wenn etliche Abgüsse gemacht werden sollen, besteht die Gussform aus mehreren Formteilen oder Schalen.


« Abgetreppt

Abhängling »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.