Gesims, Sims, vielleicht von lateinisch sima, "Traufleiste".

Bezeichnung für ein waagrecht verlaufendes und hervortretendes glattes oder profiliertes Bauglied, das die Wand eines Gebäudes oder Kastenmöbels horizontal gliedert. In der Architektur haben Gesimse neben der dekorativen Wirkung auch die Funktion, vor Regen- oder Tauwasser zu schützen, wozu auf der Gesims-Unterseite eine, Tropfleiste oder Wasserschlag genannte, Leiste oder Rille angebracht ist.


« Gesichtsurne

Gesockelt »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.