Gnadenbild, gemaltes oder plastisches Bildnis Christi, Mariens oder eines * Heiligen, von dem Gläubige die Gewährung einer Gnade erbitten. Bekannte Gnadenbilder werden oft mit Wundern in Verbindung gebracht (Krankenheilungen, Abwehr von Stadteroberungen, Absonderung von Tränen usw.). Gnadenbilder werden entweder in speziell errichteten Kapellen bzw. Kirchen oder in einem bestehenden Gotteshaus aufbewahrt und verehrt; durch sie werden manche Orte zu * Wallfahrtsstätten. Gnadenbilder in Form von plastischen Figuren sind oft mit kostbaren Stoffen gewandet (* Bekleidung von Figuren), Statuetten der Muttergottes und des Jesuskindes tragen häufig auch aus Silber gefertigte vergoldete Kronen.


« Gmelinblau

Gnadenpfennige »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.