Hausbuchmeister, Meister des Hausbuchs, nach Federzeichnungen im so genannten * Hausbuch, einer aus dem 15. Jh. stammenden und 1854 von C. D. Hassler auf Schloss Wolfegg entdeckten Handschrift, benannter Zeichner, Maler und Stecher. Er arbeitete im letzten Viertel 15. Jh. in Deutschland und den Niederlanden und soll als erster die * Kaltnadeltechnik angewendet haben. Im Rijksmuseum von Amsterdam befinden sich 80 der insgesamt 91 von ihm erhaltenen Kupferstiche. Er wird deshalb auch "Meister des Amsterdamer Kabinetts" genannt. Seine Arbeiten bestechen durch viele auf feine Beobachtung basierende Detailschilderungen und übten großen Einfluss auf das Kunstschaffen seiner Zeit aus; selbst * Dürer orientierte sich an ihnen.


« Hausbuch

Hausfleiß »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.