Jansenisteneinbände, französisch reliures jansénistes, in der 2. Hälfte 17. Jh. in Frankreich entstandene Bucheinbände aus sehr feinem Leder.

Der Name Jansenisteneinband bezieht sich auf die Jansenisten (* Jansenismus). Auffallend ist, dass die aus Blattgoldauflagen bestehenden Verzierungen lediglich den Rand der Buchdeckel entlang verlaufen. Die übrige Fläche sowohl des vorderen als auch des hinteren Buchdeckels besteht nur aus blankem Leder und ist weder mit einer Beschriftung noch mit einem Dekor versehen; die Beschriftung befindet sich nur am Buchrücken. Wie es heißt, wurde die Art der Bucheinbände in erster Linie von den Jansenisten bevorzugt.


« Jansenismus

Jansenistische Manier »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.