Janus(lateinisch Ianus), von lateinisch ianua, "Tür", "Eingang",

Römischer Gott, Schützer des Hauses, Gott des Anfangs und des Endes.

Vor Beginn größerer Unternehmungen brachte man Janus Opfer dar und stellte sich unter seinen Schutz, vor allem am Beginn von Kriegen. Nach ihm benannt ist der Monat Januar (Januarius). Da der doppelgesichtig dargestellte Gott (* Januskopf) mit zwei Dimensionen oder Räumen in Verbindung gebracht wurde (Anfang und Ende), befestigte man als Relief ausgeführte Janusköpfe oft an den beiden Seiten von Türen und Durchgängen, damit er Kommende und Gehende überblicke, sowie als Sinnbild für Vergangenheit und Zukunft. Der Schlüssel, neben dem Stab das Attribut des Gottes, stellt eine symbolische Verbindung zur Tür her. In römischer Zeit musste das Janus-Tor nördlich des Forums, durch das man zum Janus-Tempel gelangte, in Kriegszeiten stets offen sein, ebenso die Tore des Janus-Tempels. Der Medici-Papst Clemens VII. (1478-1534), unter dessen Pontifikat die Reformation begann, ließ sich gern als Friedensfürsten feiern und gab deshalb bei * Benvenuto Cellini Medaillen mit der Aufschrift "Clauduntur Belli Portae" (Die Pforten des Krieges sind geschlossen) in Auftrag.


« Jansenistischer Christus

Januskopf »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.