Januskopf, Doppelantlitz, Bezeichnung für einen männlichen Kopf, bei dem anstatt des Hinterhauptes ein gleiches bärtiges Gesicht ausgebildet ist.

Die Darstellungsform geht auf den gleichzeitig in die Vergangenheit und in die Zukunft blickenden römischen Gott * Janus zurück. Bei alten Münzen der Stadt Rom ist auf der Vorderseite das doppelgesichtige Haupt des Gottes abgebildet (vgl. * Aes grave).

Aus Elfenbein geschnitzte kleine Köpfe, die anstatt des Hinterkopfes einen Totenschädel aufweisen, werden * Wendeköpfe genannt. Bei ihnen handelt es sich um keine Janusköpfe, sondern um * Memento-mori-Symbole.


« Janus

Japanische Glücksgötter »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.