Kaldaunenkapelle, von mittellateinisch calduna, "Kutteln", "Gedärme",

Bezeichnung für eine Kapelle, in der die Eingeweide hoher weltlicher und geistlicher Würdenträger aufbewahrt werden. Der Leib der Verstorbenen ist meist an einem anderen Ort bestattet. In der Augustinerkirche in Wien befinden sich z. B. die Eingeweide von Mitgliedern der Habsburger-Familie, ihre Körper wurden dagegen in der Kaisergruft in Wien bestattet.


« Kalb, Goldenes

Kaleb »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.