Kalypso(lateinisch Calypso), von griechisch kalyptein, "verhüllen",

Abgeleiteter Name einer Nymphe, der manchmal im positiven Sinn mit "die Bergende" in Zusammenhang gebracht wird, bisweilen aber auch mit negativem Aspekt, als "die Verhüllende", d. h. verderbende Todesgöttin.

Kalypso beherbergte * Odysseus in ihrer Grotte auf der Insel Ogygia, als das Schiff mit seinen Gefährten untergegangen war. Sieben Jahre lang teilte Odysseus mit ihr das Lager, doch tagsüber saß er am Ufer, starrte in die Ferne und war voll der Sehnsucht nach seinen Lieben zu Hause. Da er trotz des Versprechens Kalypsos, ihn unsterblich zu machen, nach Hause wollte, sandte Zeus auf Bitten der von der Trauer des Helden gerührten * Athene den Götterboten * Hermes zu Kalypso. Sie musste Odysseus freigeben und ihn beim Bau eines Floßes unterstützen. Die Darstellung von Odysseus und Kalypso als verführerische * Femme fatale erfreute sich vom Barock bis zum Art deco großer Beliebtheit.


« Kalydonischer Eber

Kamakura-Bori »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.