Kampanile, Campanile, von spätlateinisch-italienisch campana, "Glocke",

Bezeichnung für einen (freistehenden) Glockenturm, wie vor allem im Mittelalter (seit dem 9. Jh.) bei italienischen Kirchen üblich, etwa der Campanile von San Marco in Venedig, dessen Bau 1329 begonnen wurde, der 1902 einstürzte und den man 1905-12 in der ursprünglichen Form wiedererrichtete. Besonders bekannt ist auch der Kampanile des Domes von Pisa, der so genannte "Schiefe Turm" (Baubeginn 1174).


« Kammstichkeramik

Kampf der Kentauren und Lapithen »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.