Kanontafeln

1) Bezeichnung der vier Kolumnen (Kanones), in denen die gleichlautenden Textstellen der * Evangelien verzeichnet sind. In alten Handschriften befinden sich die nebeneinander angeordneten Kolumnen meist innerhalb von * Arkaden und sind reich mit ornamentalem Schmuck versehen.

2) Früher waren auf dem Altar drei Tafeln mit den Messtexten zur Gedächtnisstütze für den Priester aufgestellt. Diese Kanontafeln finden heute manchmal wieder Verwendung, allerdings nicht aufgestellt, sondern auf dem Altar liegend.


« Kanonisch

Kanopen »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.