Kapitell, von lateinisch capitellum, "Köpfchen",

Bezeichnung für den "Kopf", d. h. den oberen Abschluss, die * Bekrönung von * Säulen, * Pfeilern und * Pilastern. Das Kapitell dient als Zier, bietet aber auch eine größere Auflagefläche für das Gebälk. Unter den vielen verschiedenartigen Kapitell-Formen sind die drei griechischen Kapitelle im Allgemeinen die bekanntesten:

1. "dorisches Kapitell" mit * Echinus (Wulst) und der als * Abakus bezeichneten Deckplatte (* Dorische Säulenordnung);

2. "ionisches Kapitell" mit * Voluten, (* Ionische Säulenordnung) und

3. das "korinthische Kapitell." mit * Akanthus-Verzierung (* Korinthische Säulenordnung).

Die römische Antike verwendete mit Vorliebe eine Verbindung des ionischen und korinthischen Kapitelle, das so genannte * Kompositionskapitell.


« Kapitel

Kapitol »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.