Karabiner, französisch carabine, für die Reiterei bestimmte * Büchse, die leichter ist und einen kürzeren Lauf hat als das Infantriegewehr.

Bei den echten Karabinern befindet sich an der dem Gewehrschloss gegenüberliegenden Seite eine so genannte "Reitstange", die mit den Schlossschrauben befestigt ist und in die ein Karabinerhaken eingehängt werden kann. Dieser Karabinerhaken ist am Riemenzeug (* Bandelier) befestigt, wodurch der Reiter das Gewehr jederzeit fallen lassen kann, etwa um den Säbel zu ziehen oder die Zügel zu ergreifen. Von diesem Karabinerhaken abgeleitet wird auch die Bezeichnung Karabiner von Schmuckketten etc.


« Karabela

Karaffe »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.