Karfunkel, von lateinisch carbunculus, "kleine Kohle", mit volksetymologischen Anlehnung an deutsch. "funkeln".

Name von Steinen, von denen in Sagen berichtet wird, dass sie im Dunkeln wie glühende Kohlen leuchten. Manchmal werden sie als * Rubine, rote * Granate oder * Almandine identifiziert. Für gewöhnlich wurden früher alle leuchtendroten Steine als Karfunkel bezeichnet. Im Mittelalter meinte man, der Karfunkel schütze vor den Dämonen der Lüfte (Hildegard von Bingen, 1098-1179).
Albertus Magnus (1193-1280) vertrat die Ansicht, der Karfunkel vertreibe in Luft- und Dampfform vorhandenes Gift.


« Karette

Karikatur »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.