Kassandra(lateinisch Cassandra), griechische mythologische Gestalt, jungfräuliche Tochter des trojanischen Königs * Priamos und seiner Gemahlin * Hekabe und Schwester von * Paris und * Hektor.

Von * Apollon erhielt die schöne Kassandra die Gabe, in die Zukunft blicken zu können. Da sie den Gott nicht erhörte, belegte dieser ihre Prophetien mit einem Fluch, so dass niemand ihren Weissagungen Glauben schenkte. Als die Griechen vor den Toren * Trojas das * Trojanische Pferd zurückließen, sah Kassandra in einer Vision aus dessen Leib Blut fließen. Sie beschwor ihre Landsleute, die riesige Holzplastik nicht in die Stadt zu bringen, wurde ihrer Ängstlichkeit wegen aber verlacht. In der Stadt angelangt, überwältigten die im Rumpf des Tieres verborgen gewesenen griechischen Krieger die Nachtwachen und öffneten das Stadttor. Die zurückgekehrten Griechen konnten dadurch ungehindert in die Stadt eindringen und die schlaftrunkenen Trojaner niedermetzeln.

Unter Missachtung des geweihten Ortes vergewaltigte der Kleine * Ajax die in den Tempel der Göttin * Athene geflüchtete Kassandra und fand später deshalb den Tod. Kassandra wurde von * Agamemnon als Kriegsbeute verschleppt; beide wurden von * Ägisth und * Klytemnästra ermordet.


« Kaspar

Kassette »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.