Kettenkanne, bauchige gehenkelte Zinnkanne mit engem Hals und sich verbreiterndem Gefäßrand mit Deckel. Unterhalb des Deckels ist am Gefäßrand an zwei Ringen eine Tragekette in der Art einer * Panzerkette angebracht. Ähnliche Gefäße ohne Henkel werden gewöhnlich Kettenflasche genannt. Kettenkannen waren vor allem in der Schweiz beliebt. Frühe Beispiele stammen aus dem 16./17. Jh.


« Kettenhemd

Kettenmorgenstern »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.