Kimono, traditionelles, seit dem 8. Jh. gebräuchliches japanisches Obergewand für Frauen und Männer. Der Kimono besteht aus in vertikaler Richtung zusammengenähten Stoffbahnen und angesetzten weiten Ärmeln. Zusammengehalten wird der Kimono durch einen breiten Gürtel, Obi genannt. Da der Kimono keine Säcke hat, werden mitgeführte Gebrauchsgegenstände mit Schnüren am Gürtel angehängt und die Schnure durch * Netsuke gegen ungewolltes Herausrutschen gesichert.


« Kimme

Kinderbücher »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.