Kindschal, Kindjal, kaukasische * Blankwaffe mit fast immer gerader 35-55 cm langer zweischneidiger gegen die Spitze zu sich oft stark verjüngender Klinge, d. h. der Kindschal hat häufig eine sehr lange Spitze.

Charakteristisch ist auch, dass sich der Hohlschliff nicht in der Klingenmitte befindet, sondern auf beiden Seiten der Klinge neben der Mittelachse versetzt verläuft, oder aber dass sich auf beiden Klingenseiten zwei die Klingenachse flankierende Hohlschliffe befinden. Der Handgriff aus schwarz gefärbtem Bein oder Horn weist keinen Handschutz, d. h. keinen Bügel und keine * Parierstange auf. Er verbreitert sich nur sowohl an seinem Ende als auch zur Klinge hin, um ein Abrutschen der Hand zu verhindern. Der Kindschal der Georgier heißt Qama, der historisch dem persischen Gebiet zuzuordnende wird Quaddara genannt.


« Kindermord zu Bethlehem

Kinetische Kunst »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.