Kirke(lateinisch Circe), in der griechischen Mythologie Tochter des Sonnengottes * Helios und der Perse, einer Tochter des * Okeanos.

Neben * Medea war Kirke die zweite große Zauberin der griechischen Sagenwelt. Sie verwandelte auf der Insel Aia alle Fremden, die ihr Reich betraten, in Tiere, so auch die Gefährten des * Odysseus, die mit ihm auf die Insel verschlagen wurden. Durch eine Weissagung wusste Kirke, dass * Odysseus sie überwinden könne, und versuchte deshalb, den Helden durch Liebe zu verzaubern. Odysseus, den ein magisches Kraut des Gottes * Hermes gegen die Künste Kirkes schützte, bedrohte die Zauberin mit dem Schwert, so dass sie den Bann brechen und den in Schweine verwandelten Gefährten des Helden die Menschengestalt zurückgeben musste. Danach lebte Odysseus ein Jahr lang mit der schönen Kirke in ihrem Palast, und sie gebar ihm den Sohn Telegonos, der mit den von seiner Mutter erhaltenen Waffen später unwissentlich seinen Vater tötete. Vom Namen Kirkes ist das Wort "becircen" abgeleitet, mit der Bedeutung verführen, bezaubern.


« Kirizuma

Kirmes »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.