Antik, von lat. antiquus, "alt".

In der Zeit des deutschen Literaturkritikers J. Chr. Gottsched (1700-1766) bezeichnete dieses Wort alles, was dem griech.-röm., d. h. dem so genannten klassischen Altertum, der Antike, angehört. Heute gibt es diese Einschränkung nicht mehr. Kunst und Kunsthandwerk betreffend, wurde die Forderung gestellt, dass die als antik bezeichneten Gegenstände älter als 100 Jahre sein sollten. Umgangssprachlich wird der Terminus oft sehr großzügig ausgelegt und als "antik" alles das bezeichnet, was nicht aus der unmittelbaren Gegenwart stammt.


« Antigone

Antike »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.