Korn

1) Teil einer * Fassung, Bezeichnung für einen mit dem * Stichel aus einer (Edel-)Metallfassung keilförmig herausgestochenen Metallspan, der über den Rand des zu fassenden Objekts gebogen wird. Die den Schmuckgegenstand (Stein, * Kamee usw.) fixierenden Körner können abgerundet werden oder unbearbeitet bleiben (vgl. * Stichfassung).

2) Bezeichnung der kleinen Kügelchen bei * Granulationen.

3) Stachelartiger Vorderteil einer Visiereinrichtung von Schusswaffen; das hintere, meist eingekerbte Gegenstück wird Kimme genannt (vgl. * Absehen.

4) Das in einer Münze enthaltene * Edelmetall (vgl. * Schrot und Korn.

5) Bezeichnung für Brotgetreide, im besonderen für Roggen, aus dessen Mehl der Großteil des Brotes gebacken wird.

6) Aus Getreide hergestellter Branntwein.

7) Bei Filmen und Fotografien die Partikelgröße des (lichtempfindlichen) Materials; es wird zwischen grobem und feinem Korn unterschieden, ebenso bei aufgerauhten Druckplattenoberflächen, etwa bei der * Schabkunst.


« Korkenzieherlocken

Kornfeldlegende »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.