Krabbe, Dekorelement der gotischen Architektur in Form von Knospen und Blattknäueln oder blattförmig verzierten Knollen, die sich gleichförmig und im selben Abstand voneinander an den schräg ansteigenden Kanten von * Wimpergen, * Strebebogen, Giebeln und * Fialen wiederholen. Als * Bekrönung dient bei diesen Architekturformen meist eine * Kreuzblume. Da sie aussehen, als ob sie sich emporrankten, werden die Krabben auch "Kriechblumen" genannt. Vgl. * Giebelblume.


« Kr

Krätzenstein »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.