Lot, Loth,

1) alte Feingewichtsbezeichnung bei Silber. Ausgangsbasis war, wie bei Gold, die Kölnische Mark (= 1/2 kölnisches Pfund = 233,8 Gramm). Sie wurde bei Silber in 16 Teile (Lote) geteilt. 1 Lot = 18 Grän = 1/16 Mark. Die Umrechnung in die heute übliche Feingehaltsangabe ergibt sich aus der Gleichsetzung: 16 Lot = 1000/1000 fein. 15-lötiges Silber enthält z. B. 937,5 Tausendstel * Feinsilber (15 : 16 = 937,5).

2) Metall oder * Legierung zum Verbinden von Metallen (vgl. * Messinglot). Das Lot wird (mit dem "Lötkolben") zwischen zwei Metallstücken zum Schmelzen gebracht und verbindet dieselben nach dem Erkalten.

3) * Senkblei.

4) Biblische Gestalt, ein Neffe * Abrahams, der, weil das Land Kanaan (Palästina) für seine und die Herden Abrahams zu karg war, nach Sodom zog (* Abraham, * Sodom und Gomorrha, * Lot und seine Töchter).


« Lorica

Lot und seine Töchter »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.