Luftperspektive, Atmosphärische Perspektive, Verschleierungsperspektive,

Bezeichnung für die vor allem in der niederländischen Malerei des 14./15. Jh. übliche Manier, gegen den Horizont zu die Dinge immer heller und farbloser werden zu lassen. Man bezeichnet damit die bei fortschreitender Entfernung vom Betrachter auftretende Unschärfe der Dinge, als ob ein Dunstschleier die klare Sicht nehmen würde, bis hin zur Auflösung der Konturen. Mit Hilfe der Luftperspektive wird der Eindruck einer endlosen Ferne erzielt (* Perspektive).


« Luftfahrt Alexanders d. Gr.

Luftspiralen »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.