Malbrett, alter Ausdruck für Holztafeln, wie sie seit dem 12. Jh. bei der Herstellung von * Tafelbildern Verwendung fanden. Im 16. Jh. wurde das Malbrett zunehmend von der in einem * Blendrahmen eingespannten Bildleinwand abgelöst. Nur bei den niederländischen Malern und ihren Nachahmern waren Holztafeln bis ins 17. Jh. in Gebrauch, vereinzelt auch noch später. Seit Ende 19. Jh. dienen für Öl- und Temperamalerei oft auch Holzspanplatten als Bildträger.


« Malachitgrün

Malchus »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.