Martyriologium, Martyrologium, liturgisches Buch, in dem die * Märtyrer und * Heiligen nach der Abfolge ihrer Festtage verzeichnet sind. Soweit bekannt, ist der Todestag angeführt, der mit dem Tag der Aufnahme in den Himmel, dem so genannten dies natalis, "Geburtstag", identisch ist. Weiters sind angeführt: depositio, der Tag der "Beisetzung"; elevatio, die "Erhebung"; translatio, die "Übertragung"; und canonisatio, die "Heiligsprechung".

Das Martyriologium Romanum ist das amtliche Märtyrerbuch der römisch katholischen Kirche. Als älteste Ausgabe gilt das im Auftrag König Karls des Kahlen 875 in St.-Germain-des-Prés entstandene Exemplar. Bekannt ist auch die Zwiefaltener Handschrift von 1160, die im wesentlichen auf dem vorgenannten Martyriologium basiert. Die korrespondierende Schrift der Ostkirche heißt "Menologion". Zum Unterschied vom Martyriologium beinhalten die * Acta Sanctorum eine Sammlung von Lebensschilderungen der Heiligen.


« Martintaler

Martyrium »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.