Mater dolorosa, lateinisch, "schmerzensreiche Mutter", Marien-Bildtypus.

Dargestellt wird Maria mit einem oder sieben Schwertern in der Brust. Das Motiv fußt auf der Weissagung des alten * Simeon. Dem Greis war prophezeit worden, dass er nicht eher sterben werde, bevor er den * Messias geschaut habe. Jeder erstgeborene jüdische Knabe war als Priester vorgesehen und wurde, um dieser Verpflichtung nicht nachkommen zu müssen, mit der Opfergabe in Form zweier Tauben freigekauft. Als Jesus, dem jüdischen Brauch entsprechend, als Erstgeborener am vierzigsten Tag nach der Geburt von Maria und Josef in den Tempel gebracht wurde, um der Darbringung des Opfers beizuwohnen, erkannte Simeon im Jesuskind den Messias und betete zu Gott: "Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden scheiden", und zu Maria gewandt sprach er: "Dieser wird gesetzt sein zum Fall und Aufstehen vieler in Israel und zu einem Zeichen, dem widersprochen wird - und auch durch deine Seele wird ein Schwert dringen..." (* Lukas 2, 22-35). Die sieben Schwerter symbolisieren die * Sieben Schmerzen Marias (* Stabat mater).


« Mater communis

Mater misericordiae »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.