Materialkunst, Kunstrichtung der 1960er Jahre, bei der natürliche Materialien wie Filz, Gummi, Plastik, Steine u. ä. für Kunstwerke verwendet wurden. Wenn es sich um Bilder handelt, wird von * Materialbildern gesprochen. Wegen der Einfachheit der Grundstoffe gab der italienische Kunstkritiker Germano Celant der Strömung 1967 den Namen * Arte povera, "arme Kunst". Die Versuche, aus unverarbeiteten Materialien Kunstobjekte zu gestalten, gilt als Reaktion auf die geometrisch akzentuierte * Minimal Art und die entmaterialisierte * Conceptual Art.


« Materialdruck

Matinée »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.