Arkebuse, am Beginn der Gewehrtradition verwendete schwere * Büchse, die man beim Schießen auf eine mit Gabel versehene Stütze auflegte. Die mit Arkebusen bewaffneten Soldaten gehörten ursprünglich den Fußtruppen an und wurden Arkebusiere (Arquebusirer) genannt; ab Mitte 16. Jh. gab es auch berittene Arkebusiere. Einer Bestallungsschrift aus dem Jahr 1580 ist zu entnehmen, dass sie beritten waren, als Schutz Sturmhaube (* Zischägge) und * Harnisch trugen und mit einer Arkebuse sowie "kurzen Feuerpixen" (Reiterpistolen) bewaffnet waren.


« Arkas

Arkosolgrab »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.