Neolithikum, von griechisch neos, "neu", und lithos, "Stein",

Allgemein gebräuchliche Bezeichnung für die letzte Epoche der Steinzeit, die Jungsteinzeit, in Mitteleuropa der Zeitraum von 4500/3000 bis ca. 1800 v. Chr. Das Neolithikum folgte der Alt- bzw. der Mittelsteinzeit und wurde seinerseits von der * Bronzezeit abgelöst. Mit dem Neolithikum setzte die Sesshaftwerdung des Menschen ein. Unter Verwendung mehrjährig bewohnbarer Behausungen entstanden die ersten Dorfgemeinschaften mit Frühformen kulturellen und kunsthandwerklichen Schaffens.

Viele Funde (* Bandkeramik, * Kammornament und * Schnurkeramik sowie * Idole bzw. * Venusfiguren) zeugen von dem erstaunlichen kunsthandwerklichen Geschick und von der Kultur der damals lebenden Menschen.


« Neokonzeptuelle Kunst

Neopalatikum »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.