Ojime, japanisch, kleine, im allgemeinen beschnitzte Kugel (meist aus Holz oder Elfenbein) mit einem Loch in der Mitte. Durch diese Öffnung laufen die seitlich eines * Inro (mehrlagiger köcherförmiger Behälter) geführten Schnüre. Sie können, je nachdem ob die einzelnen Teile des Inro zusammengehalten oder geöffnet werden sollen, durch Verschieben der Kugel straff gespannt oder gelockert werden.


« Oinochoë

Okeaniden »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.