Okeanos(lateinisch Oceanus), griechisch, davon abgeleitet das Wort Ozean,

1) nach alter Vorstellung der die Erdscheibe umgebende Strom, dessen Wasser rückwärts fließt, da er sich in sich selbst ergießt, und an dessen jenseitigem Ufer sich das Totenreich befindet. Abgeleitet wurde die Vorstellung von dem bereits bei den Griechen und altorientalischen Völkern vorhandenen Wissen über das die Kontinente umgebende "äußere Meer", zum Unterschied vom "inneren Meer", dem Mittelmeer. Jeden Tag erhebt sich * Sol mit seinem von vier Feuerrossen gezogenen Wagen im Osten aus dem Okeanos, um am Abend im Westen im Ringstrom wieder einzutauchen.

2) Sohn von * Uranos und * Gäa, Brudergemahl der Titanin * Tethys und Vater der * Metis. Ältester der Titanen, Vater aller Gewässer und personifizierter Gott des Urwassers. Da Okeanos an der * Titanomachie nicht teilnahm, wurde er nach dem Sieg der * Olympischen Götter nicht in den * Tartaros verbannt.


« Okeaniden

Okimono »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.