Abstraction-Création, am 15. Februar 1931 in Paris von dem Franzosen Auguste Herbin und dem Belgier Georges Vantongerloo gegründete Künstlervereinigung.

Von den beiden stammte auch die in den Jahren 1931 bis 1936 einmal jährlich erschienene Zeitschrift "Abstraction-Création, art non-figuratif". In der Gruppe schlossen sich gleichgesinnte bildende Künstler zusammen, die * abstrakt gestalteten, wobei die geometrisch-konstruktive Richtung überwog.

Zu den Gründungsmitgliedern zählten ferner Theo van Doesburg (der Ideen des * Elementarismus einbrachte) sowie Naum Gabo und Antoine Pevsner. Bisweilen gehörten der Gruppe bis zu 400 Mitglieder an, u. a.: H. Arp, W. Baumeister, M. Bill, C. Buchheister, R. Delaunay, L. Fontana, O. Freundlich, J. Hélion, W. Kandinsky, A. Magnelli, P. Mondrian, B. Nicholson, S. Taeuber- Arp und J. Villon. Die Künstlergruppe veranstaltete jährlich Ausstellungen und existierte bis 1936.


« Abstieg Christi in die Vorhölle

Abstrakte Kunst »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.