Oreithyia(lateinisch Orithyia), im griechischen Sagenkreis eine athenische Prinzessin.

Da sich ihr Vater, der König Erechtheus, weigerte, sie dem rauhen Nordwind * Boreas zur Frau zu geben, entführte dieser Oreithyia nach Thrakien. Sie bekam vom Windgott zwei geflügelte Söhne namens Kalais (Calais) und Zetes. Beide kämpften u. a. gegen die * Harpyien und nahmen am Zug der * Argonauten teil. Die Verschleppung Oreithyias war ein beliebtes Thema der Bildenden Kunst.


« Oreid

Orest »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.