Österreichisches Rokoko. Das allgemein den Zeitraum von ca. 1730 bis ca. 1770 umfassende Rokoko wird in Österreich in zwei Perioden geteilt.

Die Jahre von ca. 1740-1760 werden als Theresianische Epoche oder Theresianische Zeit bezeichnet, benannt nach der österreichischen Regentin Maria Theresia (reg. 1740-1780). Zum Unterschied von dieser stilistisch wenig auffälligen Epoche ist in Österreich die zweite Hälfte des Rokoko, von etwa 1760-1780, besonders bei Möbeln stilistisch erkennbar. Es wird z. B. von "josephinischen" Kommoden und Sesseln gesprochen.
Die Josephinische Zeit, der so genannte * Josephinismus, wurde von der Regierungszeit Joseph II. geprägt, der ein Sohn Maria Theresias war (Kaiser seit 1765).


« Ölzweig

Œuvre »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.