Paliotto, italienische Bezeichnung für die den * Stipes (Träger der Altarplatte) an allen vier Seiten umschließende Verkleidung.

Die Vorderseite der Altarverkleidung heißt * Antependium und die Rückseite * Dorsale. Im besonderen bezeichnet der Terminus den Paliotto von S. Ambrogio in Mailand. Der im Auftrag des Erzbischofs Angilbert II. (824-59) von Volvinus hergestellte Mailänder Paliotto ist kastenförmig, hat die Maße 220 x 122 x 85 cm, besteht aus Silber, Gold sowie Edelsteinen und ist mit Emailornamenten und einem Selbstbildnis des Künstlers verziert. Viele Gläubige pilgerten zu dem Paliotto, um durch eine Ausnehmung an der Rückseite (fenestella confessionis) einen Blick auf die in einer * Confessio befindlichen Sarkophage der Märtyrer Protasius, Gervasius und des Kirchenstifters Ambrosius zu werfen. Vgl. * Brandeum (Berührungsreliquie).


« Palintona

Palisander »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.