Palladium

1) römischer Name eines Kultbilds der mit Schild und erhobenem Speer bewaffneten Pallas * Athene. Das in Troja angeblich vom Himmel gefallene Palladium soll von * Äneas nach Rom gebracht und im Tempel der * Vesta aufgestellt worden sein, wo es große Verehrung genoss. Anderen Quellen zufolge raubte * Diomedes das Kultbild vor der Einnahme Trojas, und viele griechische Städte rühmten sich, das Original zu besitzen. Wegen der erhofften Schutzwirkung trugen römische Kaiser auf dem Brustpanzer eine Darstellung der wehrhaften Göttin. Später bezeichnete das Wort nicht nur jedes Abbild der unüberwindlichen Athene, sondern auch andere Bilder bewaffneter Gottheiten.

2) Zur Platingruppe zählendes Edelmetall.


« Palladion

Pallas »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.