Pannotypie, von lateinisch pannus, "Tuch", Fotografie aus der Zeit von ca. 1850-1860.

Wie bei anderen alten Fototechniken handelt es sich bei der Pannotypie um ein Negativ. Als Bildträger diente bei der Pannotypie meist ein gewachstes Leinentuch, in seltenen Fällen auch Leder. Da die Wachsoberfläche im Lauf der Zeit stark rissig wurde, haben sich im Vergleich zur Ambotypie und zur * Daguerreotypie nur wenige gute Aufnahmen als Pannotypie erhalten und stellen deshalb begehrte Sammlerstücke dar.


« Pannisellus

Panoplia »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.