Abakus, Von griechisch abax und abakion, lateinisch abacus,

1.) ursprünglich jede viereckige Platte, speziell die quadratische Säulendeckplatte, die den Übergang vom * Kapitell zum * Architrav bildet. Bei der * dorischen Säulenordnung verlaufen die Seitenkanten des Abakus senkrecht zur Bodenfläche, bei der * ionischen und * korinthischen leicht * geschweift.

2) Seit der Antike verwendetes Rechenbrett, mit dem durch Verschieben frei beweglicher Rechensteine addiert und subtrahiert wurde. Im MA dienten die Rechenbretter vor allem zum Umrechnen unterschiedlicher Maß- und Münzsysteme. Europäer berichteten im 20. Jh., dass Händler in ostasiatischen Ländern mit dem Abakus rascher Währungen umrechneten, als ihnen dies mit dem Taschenrechner möglich war.


« Aaskopf

Abas »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.