Asterismus, von griech. aster, "Stern".

Bezeichnung für die Eigenschaft mancher Minerale, das einfallende Licht in hellen Lichtbögen oder Streifen zu reflektieren, die mitunter die Form eines Sterns oder Kreuzes haben und bei bewegter Lichtquelle wandern. Der Asterismus tritt vor allem bei * Cabochons auf und wird durch mikroskopisch kleine Hohlräume oder durch winzige, dem Mineral fremde Einsprengungen ausgelöst, die parallel zu den kristallographischen Linien zu Kristallen ausgerichtet sind. So können * mugelig geschliffene  Rubine z. B. einen sechsstrahligen, sternförmigen Lichtfleck bilden (Sternrubin). Bekannt sind auch die Asterismuseffekte des Katzenauges, eines Astbestnadeln enthaltenden Quarzes, dessen Name auf Lichtreflexe hinweist, die Ähnlichkeit mit Katzenaugen haben. Bei rundlichen Gestaltungen aus Rosenquarz können runde Glanzlichter auftreten.


« Astarte

Astkreuz »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.