Atlant, in der Baukunst und im Kunsthandwerk tragendes Element in Gestalt einer kraftvollen Männerfigur. So ausgeführte Stützen für das Gebälk waren in der Architektur schon im 6. Jh. v. Chr. gebräuchlich. Seit der Renaissance fanden solche Stützfiguren auch in der Möbel- und Goldschmiedekunst Verwendung. Die Kreation leitet sich vom * Titanen * Atlas ab, der laut griechischer Mythologie das Himmelsgewölbe zu tragen hat. Vgl. * Telamon. Das weibliche Pendant zum Atlant ist die * Karyatide (* Bauplastik).


« Athor

Atlas »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.