Pyrrhos(lateinisch Pyrrhus),

1) Pyrrhos (319-272 v. Chr.) war seit 306 v. Chr. König der Molosser und Herr von Epirus. Er galt als einer der mächtigsten hellenischen Herrscher. Sein Name ist heute noch durch den so genannten "Pyrrhussieg" gegen die Römer 279 v. Chr. bekannt. Pyrrhos war in der Schlacht bei Ausculum in Apulien zwar siegreich, hatte dabei aber den Großteil seiner Getreuen verloren ("Noch ein solcher Sieg, und wir sind verloren"). Ein unter schweren Opfern errungener Sieg wird seitdem als Pyrrhussieg bezeichnet. Die bekannteste Biographie des Königs Pyrrhos stammt von Plutarch. In der Bildenden Kunst wird Pyrrhos meist bei seinen vergeblichen Versuchen dargestellt, den römischen Gesandten Gaius Fabricius mit einem hinter einem Vorhang verborgenen Elefanten zu erschrecken und, als dies nicht gelang, ihn mit Gold zu kaufen.

2) Anderer Name für * Neoptolemos, Sohn des griechischen Helden * Achill. Er entstammte einem geheimen Verhältnis des noch jugendlichen Helden mit Prinzessin * Deïdameia während seines Aufenthalts auf Skyros. Der Name Pyrrhos wird vor allem von römischen Autoren verwendet.


« Pyrrha und Deukalion

Pythia »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.