Queen Anne Style, englisch, "Königin Anna Stil", nach der englischen Königin Anna Stuart (1665-1714) benannter englischer Barockststil, von ca. 1690-1720. (Königin Anna regierte 1702-1714.)

Für die Epoche sind schwere Möbel mit klaren, schlichten Fassonen charakteristisch. Queen-Anne-Möbel gelten als funktioneller und im Dekor verhaltener als die Möbel des vorangegangenen * William & Mary Style. Bevorzugte * Sitzmöbel waren * Settee, * Windsorstuhl und * Ohrenfauteuil. Neben Nussbaumholz wurde besonders * Mahagoni verarbeitet. Beliebt waren vor allem * Marketerien, es gibt aber auch schöne Lackmöbel aus der Zeit. Die Beine der Tische und Sessel des Queen Anne Style haben meist * Cabriole-Form. Sie sind stark geschwungen, werden nach unten zu schmäler und enden in Pfoten- oder Klauenfüßen. Bis ca. 1710 waren auch Keulenfüße gebräuchlich. Erwähnenswert sind weiters die durch ihre Schlichtheit bestechenden Silberarbeiten aus der Zeit. Sie stammen oft von * Hugenotten-Künstlern. Die Bauwerke des Queen Anne Style sind schlicht, in typischem englischen Landhausstil und häufig in rotem * Backstein ausgeführt. Bekannte zeitgenössische Architekten des Queen Anne Style waren J. Vanbrugh und C. Wren.


« Quecksilbervergoldung

Queen Elizabeth Style »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.