Querschiff, Querhaus, in mittelalterlichen * Basiliken (11.-13. Jh.) der zwischen * Hauptschiff und * Chor quer zum * Langhaus verlaufende Raum.

Das Querschiff kann ein-, zwei- oder dreischiffig sein und ragt oft beidseitig über die Bauflucht des Hauptschiffs hinaus, wodurch ein kreuzförmiger Grundriss entsteht. Die Kreuzungsstelle zwischen Hauptschiff und Querschiff heißt * Vierung. Bei einer als * Ostung bezeichneten Bauweise verläuft das Querschiff in N-S-Richtung. Manchmal wird den im Querschiff befindlichen Portalen die gleiche Bedeutung beigemessen wie den im Westen der Kirche gelegenen.


« Quergurt

Quibb-Kunst »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.